Aktuelles

Ersetzendes Scannen

Belege digitalisieren, Papier-Originale vernichten Bereits heute nutzen viele Unternehmen die Vorteile, die ihnen das Arbeiten mit digitalisierten Belegen bringt. Jetzt wird das digitale Verfahren noch attraktiver: Belege digitalisieren und die Papier-Originale vernichten. Digital im Vorteil Das Arbeiten mit digitalen Belegen hat viele Vorteile: zum Beispiel das einfache Suchen. Oder das besonders schnelle Bearbeiten der Belege. Schließlich werden alle relevanten Informationen vom Beleg automatisch übernommen, beispielsweise in einen Zahlungsträger. Allerdings hat dieser Prozess bisher einen entscheidenden Nachteil: Neben dem elektronischen Beleg landen auch alle Papier-Originale im Archiv. Meis ohne, dass je ein Zugriff auf diese Papier-Originale stattfindet. So sammeln sich wahre Berge an Belegen auf den Archivflächen – was nicht nur […]

Arbeitnehmer online

Wie viel Zeit benötigen Sie jeden Monat, um die Brutto/Netto-Abrechnungen an Ihre Mitarbeiter zu verteilen? Eine halbe Stunde? Eine Stunde? Oder sogar mehr? Sparen Sie sich diesen Zeitaufwand: Lohn- und Gehaltsabrechnungen stellen wir Ihren Arbeitnehmern direkt zur Verfügung. Sicher profitieren Durch Ihre Erfahrungen mit der DATEV-Lohnabrechnung wissen Sie, dass Ihre Daten in den besten Händen sind. Um den Prozess der Lohnabrechnung weiter zu optimieren, bieten wir Ihnen eine Lösung an, wie die erstellte Lohnabrechnung sicher und unkompliziert zu Ihren Mitarbeitern kommt. Mit dem Internetportal DATEV Arbeitnehmer online ist es möglich, Ihren Arbeitnehmern die Brutto/Netto-Abrechnung, die Lohnsteuerbescheinigung und den Sozialversicherungsnachweis sicher online zur Verfügung zu stellen. Die Lohn- und Gehaltsdokumente werden zehn […]

So bucht man heute

Die Erstellung der Buchführung ist zeitintensiv. Als Unternehmer ist es Ihnen wichtig, dass diese Aufgaben effizient und qualitativ einwandfrei durchgeführt werden. Wir unterstützen Sie gerne, damit Sie den Kopf frei haben für das Wichtigste: die Wünsche Ihrer Kunden. Gemeinsam handeln Über zwei Millionen Unternehmen in Deutschland lasse Ihre Buchführung beim Steuerberater erstellen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Bei gesetzlichen Änderungen müssen Sie sich nicht einarbeiten, sondern können sich auf uns verlassen. Wir sorgen für die Einhaltung aller Termine und berücksichtigen die gesetzlichen Anforderungen in Ihrer Buchführung. Die Basis bildet dafür die von Ihnen zur Verfügung gestellten Unterlagen. Schritt in die Zukunft Die Internetanwendung DATEV Unternahmen online schafft eine […]

DATEV Upload mobil gibt’s jetzt auch für Android

Mit der App DATEV Upload mobil fotografieren Sie Ihre Papierbelege mit dem Smartphone und laden diese nach DATEV Unternehmen online hoch. Bisher war die App nur für iSO erhältlich. Nun können auch Android-Nutzer an den Vorteilen von DATEV Upload mobil profitieren. Mit der neuen Version von DATEV Upload mobil können Sie Belegtypen ganz einfach über ein Verschlagwortungs-Verfahren zuordnen, mühelos in den Menüs, wie z.B. Bearbeiten, Löschen etc., navigieren, mehrere Belege gleichzeitig hochladen, die Ränder eines Belegs bei Bedarf zuschneiden sowie die verbesserte automatische Randerkennung mit Perspektivausgleich nutzen. Die App können Sie im entsprechenden App Store herunterladen.

Die neuen Personalfragebögen stehen zum Download bereit

Wir haben für Sie unsere Personalfragebögen überarbeitet und in unseren Downloadbereich » bereitgestellt. Die Fragebögen sind im docx-Format (Word-Datei) und können direkt am PC ausgefüllt werden. Leider ist es uns nicht mehr möglich, die elektronisch ausfüllbaren Microsoft Excel-Fragebögen mit Zusatzfunktionen für neue Mitarbeiter, geringfügig oder kurzfristig Beschäftigte und Auszubildende auf unserer Website bereitzustellen. Diese finden Sie in der DATEV Info-Datenbank im Dokument Personalfragebögen zur Vorerfassung von Personaldaten ». Sollten Sie hierzu fragen haben, stehen Ihnen unsere Lohnsachbearbeiter/innen gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin ».

Auswirkung des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) für Minijobs

Am 01.01.2019 ist das Gesetz zur Weiterentwicklung des Teilzeitrechts – Einführung einer Brü­ckenteilzeit vom 11.12.2018 (BGBI I S. 2384) in Kraft getreten. Ist die Dauer der wöchentlichen Arbeitszeit nicht mit dem AN festgelegt, gilt seit 01.01.2019 eine Arbeitszeit von 20 Stunden pro Woche (bisher 10 Stunden) als vereinbart. Der Gesetzgeber will damit erreichen, dass eine bestimmte Dauer der wöchentlichen Arbeitszeit festgelegt wird. Hinweis: Das TzBfG gilt auch für die auf Abruf arbeitenden Minijobber. Unter Berücksichtigung des gesetzlichen Mindestlohns bei der gesetzlich vermuteten Arbeitszeit von nunmehr 20 Wo­chenstunden für Abrufarbeit ohne festgelegte Wochenarbeitszeit würde jedoch die Minijob-Grenze von 450-Euro-Grenze überschritten und damit das Beschäftigungsverhältnis sozial­versicherungspflichtig. Für Minijobber sind gem. § 17 […]

Im neuen Look

Unsere neue Website ist seit dieser Woche online! Hier erhalten Sie einen Überblick unserer Dienstleistungen, nützliche Downloads und vieles mehr. Zudem gelangen Sie hier direkt zu den Online-Anwendungen, wie z.B. DATEV Unternehmen online oder Freizeichnung online. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern.

A1-Bescheinigung bei Entsendung

Bei Entsendung von Arbeitnehmern ins europäische Ausland bzw. Island, Lichtenstein, Norwegen oder Schweiz gelten die deutschen Rechtsvorschriften zur Beitragspflicht des Arbeitnehmers. Der entsandte Arbeitnehmer muss also im Beschäftigungsstaat eine Beitragspflicht in Deutschland nachweisen um eine Doppelverbeitragung zu vermeiden. Dazu muss eine sogenannte A1-Bescheinigung beantragt werden. Bislang war die Bescheinigung nur notwendig, wenn die Entsendung des Arbeitnehmers über einen längeren Zeitraum bis 24 Monate währet. Ab dem 01.01.2019 ist das Antrags- und Bescheinigungsverfahren für Arbeitgeber auch bei kurzen und kurzfristigen Dienstreisen verpflichtend, selbst bei nur stundenweisem Aufenthalt im EU-Ausland. Der Antrag auf eine A1-Bescheinigung ist maschinell bei der gesetzlichen Krankenkasse des Arbeitnehmers zu stellen. Bei privat versicherten Arbeitnehmers wird der Antrag […]